Sie sind hier: Home / Energie / Energiewende
Sonntag, 23. Juli 2017

Energiewende

Am 06.November2014 referierte Dr. Erwin Knapek, Vizepräsident des Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) beim Forum Ökologie zum Thema 'Wird durch die EEG Novelle 2014 dem weiteren Ausbau den erneuerbaren Energien die bisherige Dynamik genommen'.

Dr. Erwin Knapek:

'Die Energiewende ist in den kommenden Jahrzehnten die wohl größte Herausforderung für Deutschland, die auch weltweit mit großem Interesse verfolgt wird.

Die Gesetze zur Erneuerbaren Energie führten bisher auf dem Gebiet der Stromerzeugung zu einer ungeahnten Bürgerbeteiligung in erneuerbare Energietechniken. Sie ist eine der wichtigsten Maßnahmen zum Klimaschutz und führt auch zur Systemwende in der Energiepolitik: Weg von der zentralen Versorgung und hin zu dezentralen Versorgungsstrukturen und demnach zur Demokratisierung der Energieversorgung.

Beim Energiesparen, der Mobilität und der Wärmeversorgung hinkt die Energiewende jedoch hinterher.

Damit die Energiewende nicht nur eine EE- Stromwende bleibt, sind von der Politik noch weitere Anreize zur Umstellung unseres Energieverbrauchs gefordert.'

Zum Vortrag



Das Klima der Zukunft - Roadmap 2050

 

Das "Office for Metropolitan Architecture", kurz O.M.A., ist eine erste Adresse in der Welt der Architektur. Mehr als 200 Mitarbeiter entwerfen hier Gebäude, vom Wohnhaus bis zum Wolkenkratzer. Aber das O.M.A tut noch mehr, - es leistet sich eine kleine Denkfabrik, die nichts anderes macht, als über die Zukunft zu forschen. Das letzte Projekt: die so genannte "Roadmap 2050", eine Zukunftsvision für ein Europa, das bis zur Jahrhundertmitte 80 Prozent seines CO2-Ausstoßes reduziert.
Ein Europa, dass kaum noch CO2 produziert - wie könnte das gehen? Ganz einfach, sagen die Autoren der Roadmap, durch konsequenten Ausbau erneuerbarer Energien.
Nicht irgendwie, sondern entsprechend regionaler Stärken und Schwächen: mit Geothermie in der Mitte Europas, Wasserkraft in den Bergen, mit Biomasse im Osten, Windenergie im Norden, der Kraft der Gezeiten im Westen und der Solarenergie im Süden. So entstünde eine gänzlich neue Landkarte Europas und die einer Welt, die in der Realität gar nicht so anders aussähe als heute.
Technisch entscheidend für die Umsetzung der Roadmap ist, dass auch die Stromleitungen europaweit so ausgebaut werden, dass alle erneuerbaren Energiequellen über lange Entfernungen miteinander vernetzt sind.

(Quelle: ARTE-Journal 3.08.2010)

Hier können Sie das Video dazu sehen:
 http://videos.arte.tv/de/videos/roadmap_2050-3363616.html